Kredit für Selbstständige

Von der Selbstständigkeit und davon, ihr eigener Chef zu sein, träumen viele Menschen, doch wenn Selbstständige einen Kredit benötigen, ist das alles andere als einfach. Selbstständige sind bei den Banken keine gern gesehenen Kunden, selbst dann nicht, wenn sie schon einige Jahre erfolgreich im Geschäft sind. Ausnahmen sind Ärzte, Rechtsanwälte und Steuerberater, da ihr Einkommen als geregelt und entsprechend hoch gilt. Gehört man als Selbstständiger nicht zu diesen Berufsgruppen, so wird man in der Bonität als ungünstig eingestuft, da das Einkommen von Monat zu Monat schwankt. Viele Banken lehnen es ab, an Selbstständige einen Kredit zu vergeben. Dennoch haben Selbstständige die Möglichkeit, einen Kredit zu beantragen.

Schwierigkeiten bei der Kreditaufnahme

Bei Selbstständigen schwankt das Einkommen in jedem Monat, es besteht die Gefahr, dass sie mit ihrem Unternehmen in die Insolvenz geraten. Das Einkommen der Selbstständigen ist von der Auftragslage und vom Zahlungsverhalten der Kunden abhängig. Das ist der Grund, warum sie gegenüber Kreditinteressierten im Arbeitnehmerverhältnis mit verschärften Bedingungen bei der Kreditvergabe rechnen müssen. Selbstständige müssen mit höheren Zinsen für ihren Kredit rechnen, da sich die Banken gegen einen möglichen Zahlungsausfall absichern. Für den privaten Gebrauch, aber auch für Unternehmenszwecke, beispielsweise zur Erweiterung des Unternehmens, zur Bevorratung mit Materialien für einen größeren Auftrag oder zur Überbrückung finanzieller Engpässe, können Selbstständige einen Kredit benötigen. Die Banken prüfen die Bonität der Antragsteller sehr genau; Selbstständige gehen daher bei der Kreditvergabe häufig leer aus. Die Banken machen zwischen Selbstständigen und Freiberuflern keine Unterschiede.

Kreditaufnahme über die Hausbank

Selbstständige können bei ihrer Hausbank versuchen, einen Kredit zu beantragen. Oft sind sie dort schon seit vielen Jahren Kunde, sie sind schon lange bei ihrem persönlichen Berater bekannt. Beantragen sie dort einen Kredit, müssen sie zwar zumeist höhere Zinsen als Arbeitnehmer bezahlen, doch bei erfolgreicher Tätigkeit ist die Kreditaufnahme durchaus möglich. Selbstständige können, genau wie Arbeitnehmer, zu verschiedenen Zwecken und unter bestimmten Voraussetzungen ein Förderdarlehen der KfW beantragen. Das kann der Fall sein, wenn sie den Hausbau planen oder ihr Haus umweltfreundlich und energieeffizient modernisieren möchten. Einen solchen Kredit können sie nur über die Hausbank beantragen, die Voraussetzungen werden sehr genau geprüft.

Kreditaufnahme über Direktbanken

Die Kreditaufnahme bei einer Direktbank ist auch für Selbstständige möglich. Der Kreditvergleich im Internet zeigt, bei welchen Banken Selbstständige noch Chancen haben, einen Kredit zu bekommen. Um nicht zu viel für ihren Kredit bezahlen zu müssen, sollten Selbstständige die Konditionen der Banken sehr genau vergleichen. Selbstständige müssen bei den Direktbanken zumeist höhere Zinsen bezahlen als Angestellte, die Zinsen sind oft von der Bonität abhängig. Über den Kreditvergleich können sich Interessierte direkt zur Bank klicken, um dort den Kreditantrag online auszufüllen. Sie erhalten meistens kurze Zeit später eine Antwort. Bei einer Absage lohnt sich ein Versuch bei einer anderen Bank.

Voraussetzungen für die Kreditvergabe an Selbstständige

Selbstständige müssen, genau wie Arbeitnehmer, für die Bonitätsprüfung verschiedene Nachweise an die Bank senden. Egal, ob sie einen Kredit bei einer Direktbank oder bei ihrer Hausbank beantragen, werden

  • Kontoauszüge
  • Einkommenssteuerbescheide
  • Bilanzen
  • Gewinn- und Verlustrechnung
  • Betriebswirtschaftliche Analyse

gefordert. Können Selbstständige Sicherheiten nachweisen, beispielsweise ein Eigenheim, Firmengebäude oder Lebensversicherungen, so wirkt sich das positiv auf die Bonität aus. Ein zweiter Antragsteller, das kann der nichtselbstständige Ehepartner sein, kann helfen, die Chancen auf die Kreditvergabe zu verbessern. Eine Schufa-Abfrage ist erforderlich, Selbstständige mit einem negativen Schufa-Eintrag haben in Deutschland keine Chance auf einen Kredit.

Wenn der Kreditantrag abgelehnt wird

Wird der Kreditantrag von der Bank abgelehnt, haben Selbstständige immer noch die Chance, den Kreditantrag bei einem Kreditvermittler zu stellen. Es kommt dabei auf Seriosität des Vermittlers an. Solche Vermittler arbeiten mit zahlreichen Banken zusammen und können auch bei einem negativen Schufa-Eintrag noch einen Kredit vermitteln, wenn ansonsten die Voraussetzungen für die Kreditvergabe gegeben sind. Eine weitere Möglichkeit ist ein Kreditmarktplatz. Dort können Selbstständige ein Kreditprojekt erstellen, um einen Kredit für private Zwecke zu erhalten. Privatpersonen, die zur Kreditvergabe bereit sind, haben sich dort registriert. Ist das Kreditprojekt finanzierungswürdig und liegen die entsprechenden Voraussetzungen vor, kann ein Kredit vergeben werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.